Ortsname "Würmersheim"

Der Ortsname "Würmersheim" hat absolut nichts mit einem Wurm zu tun.

 

Auch die Erklärung mit dem mittelhochdeutschen Namen Werinher (Werner) dürfte Spekulation sein.

 

Ethymologisch geht der Name mit großer Sicherheit auf keltisch-fränkische Wortstämme zurück.

 

Auf -heim endende Ortsnamen sind in der Regel Ortschaften, die sich während der fränkischen Landnahme (bis ca. 600) zunächst als Höfe ("Heime") bildeten oder in der Folgezeit in diesen Re- gionen traditionsgemäß so benannt wurden.

 

Das keltische Wort "Mar/Mer/Mor" bedeutet "Sumpfland".

Diesen keltischen Wortstamm finden wir auch in Würmersheim und z.B. in Marbach, Marburg, Marschlandschaft, in Mörsch und genauso in Durmersheim.

 

Und der Wurm?

"Würm" verweist auf Quelle/Bach, z.B. in Würmlingen, Würm (Fluss bei Pforzheim) oder  Worms.

 

Somit kann der Name "Würmersheim" als "Heim an einem Bach im Sumpfland" gedeutet werden. Diese Übersetzung entspricht durchaus der topografischen Lage von Würmersheim im Über- schwemmungsgebiet des Rheins im Tiefgestade und am Federbach.

 

.............................

 

 

Der Ortsname unterlag wie bei anderen Orten auch immer wieder verschiedenen Veränderungen in der Schreibweise. Das dürfte phonetische Gründe haben, denn in früheren Zeiten wurde ge- schrieben wie gesprochen bzw. gehört.

 

Oft wurden bei Abschriften und Kopien von Dokumenten und Plänen auch vorliegende Recht-schreibfehler übernommen.

 

1156          Wirmeresheim

 

1278          Wirmersheim

 

1291          Wirmensheim

 

1335          Wirmersheim

 

1454          Wirmerßheym

 

1459          Wirmersheym

 

1468          Wuermerscheim

 

1683          Wuermersheim

 

1788          Wirmersheim (Gemarkungsplan 1788)

 

1800 ff.      Würmersheim