Bickesheimer Jahrmarkt

Bickesheimer Jahrmarkt

 

Wahrscheinlich entstand der Bickesheimer Jahrmarkt („Bickser Markt“) im 14./15. Jahrhundert mit der aufkommenden Wallfahrt, die 1318 erstmals erwähnt wird.

 

In der Folge dürfte sich auch das Marktgeschehen angesiedelt haben, dessen genaue Entstehung aber nicht datiert werden kann.

 

Ein von der Gemeinde Durmersheim im Jahr 1910 errichteter Gedenkstein gibt als Gründungsjahr 1410 an. Er bezieht sich auf die angebliche Verleihung des Marktrechts. Dafür gibt es allerdings keine Belege. Die erstmalige Erwähnung des Bickesheimer Jahrmarkts stammt allerdings erst von 1578.

 

Der Markt findet  auch heute noch dreimal im Jahr statt und zieht viele Besucher aus den Umlandge- meinden an.

 

Ursprünglich wurde er an den Marienfeiertagen

 

   -  Mariä Verkündigung (25. März)

   -  Mariä Himmelfahrt (15. August)

   -  Mariä Geburt (08. September)

 

abgehalten, im Jahre 1766 von Markgraf August Georg aber von den Feiertagen losgelöst und auf die nachfolgenden Dienstage verlegt.

 

Heute beginnt er bereits ab Samstagnachmittag als Vergnügungsmarkt, dem dann bis Dienstag der Krämermarkt mit diversen Angeboten folgt. Seine Bedeutung als zentraler Viehmarkt auf der Hardt hat er seit den 1960er Jahren aber verloren.

 

 

.

.