Herzlich willkommen im Hardtmuseum Durmersheim

und beim

Arbeitskreis Heimatpflege Durmersheim e.V.

 

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage!

Vielen Dank, dass Sie zu uns gekommen sind, um sich über unser Hardtmuseum, unseren Arbeitskreis Heimatpflege und über die abwechslungsreiche Geschichte von Durmersheim und des Ortsteils Wür- mersheim zu informieren.

Unsere "digitale Visitenkarte" ist wie ein ortsbezogenes Geschichtsbuch und bietet Ihnen viel Wissens-wertes zu vielen interessanten Themen. Wir aktualisieren unsere Homepage ständig und nehmen auch gerne Verbesserungsvorschläge und neue Anregungen entgegen.

 

> Zur schnellen Orientierung und Themen-Suche klicken Sie bitte hier (oder ganz unten) auf  <      " Sitemap"     (=  Inhaltsverzeichnis/Explorer unserer Homepage)

und dann auf das gewünschte Thema.

.............................................................................................................................................................

 

Seit 1991 gibt es unser Hardtmuseum und den Arbeitskreis Heimatpflege Durmersheim e.V. (AKH).

 

Zur 1000-Jahr-Feier unseres Ortes, die sich 1991 mit vielen Festveranstaltungen über das ganze Jahr hinzog, konnte das Hardtmuseum eröffnet und der AK Heimatpflege als gemeinnütziger Verein ge- gründet werden.

 

Bereits viele Jahre zuvor hatte sich ein Kreis heimatverbundener Bürgerinnen und Bürger aus Dur- mersheim und seinem Ortsteil Würmersheim zusammengefunden, um das immer mehr in Vergessen- heit geratende Wissen über die Geschichte unserer Orte, unseres Dialektes und über das soziale Zu- sammenleben früherer Generationen für die Nachwelt zu sichern.

An der Spitze dieser Arbeitsgruppe standen Altbürgermeister Heiner Bauer, der Gründungsvor-sitzende des AKH Alois Linus Bastian und Adolf Flasack.

 

Als die Gemeinde Durmersheim in den1980er Jahren ein altes Fachwerkhaus in der Ritterstraße 16 erwerben konnte, hat man nach umfangreichen Renovierungsarbeiten den Wunsch nach einem Dur- mersheimer Heimatmuseum konkret angehen können.

 

Heute befindet sich unser Museum in diesem schönen zweieinhalbstöckigen fränkischen Fachwerk- haus von 1725, das für die damalige Zeit sehr groß war und vom Reichtum seines Erbauers zeugt.

 

Grundstock der Ausstellung sind viele schon seit den 1970er Jahren gesammelte Gegenstände dörf- lichen Lebens und Wohnens. Dazu kommen Exponate aus römischer und germanischer Zeit, aus dem Mittelalter und bis ins 20. Jahrhundert, teils als Leihgaben des Badischen Landesmuseums Karlsruhe und teils von Privatleuten als Dauerleihgaben zur Verfügung gestellt.

 

Alle im Hardtmuseum ausgestellten Gegenstände stammen von unserer Gemarkung oder haben einen direkten Bezug zu unserer Gemeinde und verweisen auf eine lange Siedlungsgeschichte bis zurück in die vor-römische Zeit.

 

Das Hardtmuseum ist seit 1997 eingebunden in den grenzübergreifenden deutsch-französischen PAMINA-Rheinpark mit seinem Museumsverbund. Die 12 Museen dieser Organisation in der Süd- pfalz (PA), in der Region Mittlerer Oberrhein (MI - Landkreis Karlsruhe und Landkreis Rastatt) und im Nördlichen Elsass (NA) haben jeweils eigene spezifische Themenschwerpunkte.

 

Das Hardtmuseum widmet sich neben der Ortsgeschichte den Themen

       -  Volksfrömmigkeit und Wallfahrt (mit Bezug auf unsere Wallfahrtskirche Maria Bickesheim)

       -  Leben und Arbeiten um 1900

Die im Museum angebrachten Informationstafeln erklären die Ausstellung zweisprachig in Deutsch und Französisch. Sie sind auch im Kapitel "RUNDGANG MUSEUM" zu lesen.

 

Und woher kommt der Name "Hardt - Museum"?

Hardt ist ein mittelhochdeutsches Wort. Es bedeutet "bewaldeter Hang - Anhöhe - Waldweide" und ist als Flurname zu verstehen.

In Durmersheim heißt der auf dem Hochgestade der Rheinebene liegende Gemarkungsteil Hardt. Hier finden wir überwiegend sandige Böden, im Gegensatz zu der ca. 10 m tiefer liegenden Niederterrasse, dem Tiefgestade, wo wir in der Auenlandschaft des Rheins sind.

Landschaftsprägend auf der Durmersheimer Hardt ist die ca. 900 ha große Fläche des Hardtwaldes.

Dieser erstreckt sich überregional von Rastatt im Süden bis nach Mannheim im Norden.

 

Träger des Hardtmuseums ist die Gemeinde Durmersheim.

Der Arbeitskreis Heimatpflege Durmersheim e.V. betreut das Museum ehrenamtlich.

Der AKH Durmersheim e.V. ist Mitglied im Arbeitskreis Heimatpflege des Regierungspräsidiums Karls- ruhe.

 

Neben der Arbeit im Museum und seinen Sammlungen wendet sich der AKH mit verschiedenenartigen Veranstaltungen an die Öffentlichkeit:

       -  Elsässer Mundarttheater mit LARC de Beinheim

       -  Vorträge zu ortsgeschichtlichen Themen und Ereignissen

       -  Ausstellungen zu ortsgeschichtlichen Themen

       -  Lesungen

       -  Museums- und Hoffest

       -  Teilnahme am Durmerscher Bäredriewerfäschd

       -  u.v.m.

 

Diese Aktivitäten sind nur möglich durch das enorme ehrenamtliche Engagement unseres "Schaff-teams", das sich gerne über Zuwachs und Verstärkung freuen würde.

 

Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich für Durmersheim und Würmersheim interessieren, sind jederzeit herzlich willkommen.

 

Wenn wir nichts tun, wird für nachfolgende Generationen viel verloren gehen!!

 

 

Josef Tritsch, 1. Vorsitzender

Gerhard Weber,  2. Vorsitzender

 

Kontakt und Postanschrift:

Arbeitskreis Heimatpflege                                                  Arbeitskreis Heimatpflege

c/o  Josef Tritsch                                                                c/o Gerhard Weber

Hans-Thoma-Str. 1                                                            Fliederweg 3

76448 Durmersheim                                                          76448 Durmersheim
Telefon: 07245-9167875                                                  Telefon: 07245-937880

E-Mail: joseftritsch@web.de                                               E-Mail: gbweber@t-online.de
 

 

.............................................................................................................................................................