Generalbebauungsplan 1948

Auch in Durmersheim und Würmersheim hinterließ der 2. Weltkrieg seine Spuren. In den letzten Kriegmonaten 1944/45 waren unsere Dörfer wiederholt das Ziel massiver Bombenangriffe und von Granatbeschuss, bei denen neben Gebäudeschäden auch Tote unter der Zivilbevölkerung zu beklagen waren.

 

In den Kriegsjahren 1939-1945 kam die Dorfentwicklung zum Stillstand.

 

Nach dem Krieg mussten zunächst die Lasten der Besatzung gemeistert werden. Durmersheim und Würmersheim lagen in der französischen Besatzungszone. Die Gemarkungsgrenzen im Norden waren die Zonengrenze zur amerikanischen Zone, in der unsere Nachbargemeinden Mörsch und Malsch lagen.

 

In diesen Jahren des Neuanfangs konnten in Durmersheim der damals neu gewählte Bürgermeister Ludwig Brunner und der Gemeinderat nach und nach wieder an die weitere städtebauliche Entwicklung denken.

 

Schon ab 1946 kamen Flüchtlinge und Vertriebene aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten, aus dem heutigen Tschechien und Slowakei und vom Balkan in unsere Dörfer. Wohnraum war knapp, zu-mal viele Privatwohnungen und Häuser von den französischen Truppen beschlagnahmt waren. Der vorhandene Wohnraum wurde zwangsbewirtschaftet, Familien mussten von ihrer Wohnfläche Anteile  für die Neuankömmlinge abtreten.

 

Vorrangige Aufgabe für die Gemeindeverwaltung war die Schaffung von zusätzlichen Wohnungen. Nach der Währungsreform 1948 mit der Einführung der Deutschen Mark (DM) und dann 1949 nach der Gründung der Bundesrepublik Deutschland konnten die angestrebten Ziele in Angriff genommen werden.

 

Grundlage der Planungen war ein Generalbebauungsplan von 1948, in dem zu schaffende neue Bau-gebiete, benötigte öffentliche Einrichtungen für die steigende Einwohnerzahl und neue Straßenverbin-dungen aufgeführt waren.

 

Viele dieser Vorhaben stammen noch aus der Vorkriegszeit und wurden nun unter neuen politischen Vorzeichen angegangen.

 

Im Vergleich zum aktuellen städtebaulichen IST-Stand der Gemeinde Durmersheim zeigt der Plan in-teressante Ansatzpunkte.

 

.

Generalbebauungsplan 1948
GeneralBebauungsplan 1948.pdf
PDF-Dokument [48.5 MB]