1950 - Durmersheim feiert ganz groß!

Bickesheimer Jahrmarktfest und Durmersheimer Heimatfest 10.-12. September 1950

1950 - 5 Jahre waren seit dem Kriegsende 1945 vergangen!

Nach dem Ankurbeln des "normalen" Lebens nach der verlustreichen Zeit in der NS-Diktatur war aus den mittlerweile drei westlichen Besatzungszonen 1949 die "Bundesrepublik Deutschland" entstanden.

 

Die Amerikaner formten aus den von ihnen nach Kriegsende besetzten Gebieten Nordbaden und Nordwürttemberg den Übergangsstaat "Württemberg-Baden" mit der Hauptstadt Stuttgart, in dem der Landesbezirk Baden (= Nordbaden) jedoch eine weitgehende Verwaltungsautonomie inne hatte. Die Franzosen bildeten aus dem Süden Württembergs und Hohenzollern das neue Land "Württemberg-Hohenzollern" mit der Hauptstadt Tübingen. Aus dem südbadischen Landesteil wurde "Baden" mit der Hauptstadt Freiburg. Staatspräsident war Leo Wohleb.

 

Hierzu gehörte auch Durmersheim. Die nördliche und östliche Gemarkungsgrenze unseres Ortes war zuerst Zonengrenze und dann Landesgrenze. Der benachbarte Landkreis Karlsruhe war praktisch "Ausland".

 

Seit der Gründung der Bundesrepublik ging es auch in Durmersheim stetig bergauf. Seit 1946 sind die Einwohnerzahler ständig gestiegen, bedingt durch den Zuzug von Flüchtlingen und Vertriebenen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten. Östlich vom "Durlacher Weg" (heute Durlacher Straße) entstand zwischen 1948 und 1956 bis zur Bahnlinie ein neues Wohngebiet.

 

Gemeinderat und Gemeindeverwaltung unter Bürgermeister Ludwig Brunner hatten sich zum Ziel gesetzt, viele bereits vor dem Krieg ins Auge gefassten Investitionsmaßnahmen wieder aufzugreifen und Durmersheim wieder in seiner Rolle als "Metropole der Hardt" zu stärken.

Und so war es eigentlich nicht verwunderlich, dass man in unserer Gemeinde wieder selbstbewusster und unternehmungsfreudiger in die Zukunft schaute.

 

Drei Themen standen neben der Schaffung von zusätzlichem Wohnraum auf der Liste ganz oben:

- Wiederbelebung des Bickesheimer Jahrmarktes mit seiner Jahrhunderte alten Tradition

- Bau eines Schwimmbades

- Bau eines neuen Rathauses

 

So entstand die Idee, am 10.-12. September 1950 ein großes Markt- und Heimatfest zu veranstalten. Dessen Erlös sollte als Finanzierungshilfe zum Bau des Schwimmbades auf dem Schießplatz beim Sportgelände des FC Phönix 06 verwendet werden. Der für die damalige Zeit immense Festerlös in Höhe von 8000 DM war die finanzielle Basis für dieses 1952 eingeweihte Jahrhundertwerk.

 

Das Fest von 1950 war ein Fest der ganzen Dorfgemeinschaft. Damit wollten die Durmersheimer sich und der ganzen Nachbarschaft ein Zeichen setzen, dass man gemeinsam den Aufbruch in eine neue Zeit meistern will.

Erst 1991 beim Ortsjubiläum "1000 Jahre Durmersheim" wurde wieder ein ähnlich großes Fest gefeiert.

............................................................................................................................................................

 

Festprogramm mit Festzugsordnung 1950
Festbuch 1950.pdf
PDF-Dokument [26.5 MB]

..........................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

 

Impressionen vom Durmersheimer Heimatfest am 10., 11. und 12. September 1950

(von Otto Schlick, Fotograf in Durmersheim)

 

Otto Schlick fertigte zu diesem Fest eine Bildmappe mit 4 doppelseitig bedruckten DIN A2-Bögen an, die er in seinem Fotogeschäft in der Speyerer Straße - Ecke Poststraße (heute Hilda-Platz) verkaufte.

 

.............................................................................................................................................................