Bäredriewerfäschd - Unser Dorffest seit 1978

Der Spitzname "Bäredriewer" ist uns Durmersheimern alles andere als ein Problem. Im Gegenteil! Wir sind auf diesen Ruf sehr stolz und ge-hen auch offensiv damit um.

 

Das dürfte auch der Auslöser für das 1978 erstmals gefeierte "Dur-merscher Bäredriewerfäschd" gewesen sein.

 

Unter dem damaligen Bürgermeister Heinrich Bauer wurde schnell eine Konzeption gefunden, in der die Durmersheimer Vereine und Gruppierungen eine tragende Rolle spielen sollten.

 

Viel Gemeinschaftssinn etwickelten die Teilnehmer, indem sie damals den allergrößten Teil ihres Festerlöses in einen gemeinsamen Topf schütteten. Als Verwendungszweck wurde der Bau einer Grill- und Rasthütte am Hardtwaldrand festgelegt.

 

Die "Bäredriewerhütte" ist seit 1979 ein beliebter Platz zum Rasten und Ausruhen und ist aber auch zu einem idealen Festplatz geworden, wo schöne Waldfeste gefeiert werden können.

 

Gemeinsachaftssinn gepaart mit ehrenamtlichem Engagement und dem Bewusstsein für eine erhal-tenswerte Tradition sind auch heute noch und wieder gefragt, damit unser "Durmerscher Bäredrie-werfäschd" auch in den nächsten Jahren Zukunft hat.

 

In den folgenden Abteilungen wollen wir von den ersten Bäredriewerfesten 1978 - 1981 - 1984 Fotos zeigen, auf denen man sich und andere bekannte Personen einige Jahre zeitversetzt wiederentdecken kann.

 

Diese Bilder haben wir beim 14. Durmerscher Bäredriewerfäschd 2017 in Kooperation mit dem Film- und Fotoclub Durmersheim als Ausstellung im Bürgersaal des Rathauses präsentiert. Die Publikums-resonanz war überwältigend.

 

Dem Film- und Fotoclub Durmersheim, namentlich Harry Brummack und Peter Pawlik, möchten wir an dieser Stelle für eine gelungene Zusammenarbeit recht herzlich danken.

.

.